Großabnehmer Newsletter 2/2020

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Neuheiten-Feuerwerk des Volkswagen Konzerns

Im digitalen Zeitalter lassen sich Weltpremieren auch wirkungsvoll im Internet inszenieren. Nach Absage des Genfer Automobil-Salons präsentieren die Marken der Volkswagen Gruppe ihre Modellneuheiten online. Zu den Highlights, mit denen Europas größter Autohersteller ins neue Autojahr startet, zählen die Neuauflagen von VW Golf, Audi A3 Sportback, SEAT Leon und ŠKODA Octavia. VW Nutzfahrzeuge präsentiert die neue Generation des Caddy.  

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswagen

Volkswagen startet mit der Neuauflage des erfolgreichsten europäischen Autos in ein neues Zeitalter und gibt mit dem ID.4 einen konkreten Ausblick auf sein erstes rein elektrisches SUV. Außerdem feiert der VW Touareg R, das neue SUV mit Plug-In-Hybridantrieb, seine Weltpremiere.

VW Golf 8

Der progressivste Golf aller Zeiten hat serienmäßig bereits in der Grundversion ein digitales Cockpit, den Zugriff auf Online-Dienste, LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie eine Vielzahl an Assistenzsystemen an Bord. Als erstes Volkswagen Automobil überhaupt nutzt der Golf via Car2X zudem die Schwarmintelligenz des Verkehrs.

Der neue VW Golf wird mit vier Ausstattungslinien angeboten. Die Basis bildet die Version "Golf", darüber rangieren die Versionen "Life", "Style" und "R-Line". Bereits die Grundversion verfügt zu den oben genannten Ausstattungen über "Front Assist" inklusive City-Notbremsfunktion und Fußgänger- und Radfahrererkennung, Bluetooth-Telefonschnittstelle, Multifunktionslenkrad und Klimaautomatik. Die erste Individualisierungsstufe "Life" bietet u.a. 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Exterieur- und Interieur-Ambientebeleuchtung, das Navigationssystem "Discover Pro", Sprachbedienung, Verkehrszeichenerkennung, Leder für Lenkrad und Schaltknauf, eine Schnittstelle zum induktiven Laden des Smartphones, die Einparkhilfe "ParkPilot" sowie das automatische Autobahn- und Stadtlicht.

Die achte Golf-Generation wird auch mit fünf Hybridantrieben erhältlich sein.

VW ID.4

Volkswagen gibt mit dem ID.4 einen konkreten Ausblick auf sein erstes rein elektrisches SUV. Das Design des emissionsfrei fahrenden SUVs ist besonders aerodynamisch ausgelegt. Die gute Aerodynamik senkt den Luftwiderstand und vergrößert die Reichweite des ID.4 je nach Antriebs-Package auf bis zu 500 Kilometer. Auf den Markt kommen wird der ID.4 zunächst mit Heckantrieb, eine Version mit elektrischem Allradantrieb wird folgen. 

VW Touareg R

Eine Systemleistung von 340 kW / 462 PS bringt der Plug-In-Hybridantrieb im Touareg R auf die vier Antriebsräder. Das neue SUV startet bei ausreichend geladener Batterie stets im rein elektrischen "E-Mode" und damit emissionsfrei. Die Batteriekapazität ist mit 14,1 kWh Energiegehalt so ausgelegt, dass der Touareg R über die durchschnittlichen Tagesdistanzen der beruflichen Pendler elektrisch gefahren werden kann und das bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h. Darüber - oder jeder Zeit per Kickdown - schaltet sich automatisch der V6 TSI hinzu. Bei 250 km/h wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch abgeregelt.

Dank Allradantrieb 4MOTION und einem maximalen Systemdrehmoment von 700 Nm ist auch der Touareg R für maximale Anhängelasten von bis zu 3,5 Tonnen freigegeben, die auch im "E-Mode" bewältigt werden können. Zudem kann der Touareg als weltweit erstes SUV-Plug-In-Hybridmodell auch mit dem Anhängerrangierassistenten "Trailer Assist" ausgestattet werden.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Audi

Mit progressivem Design und innovativen Technologien feiert der neue Audi A3 Sportback seine Weltpremiere. Außerdem wird ein starkes Antriebskonzept für die e-tron S-Modelle von der Marke mit den vier Ringen vorgestellt. Bei den beiden neuen Modellen Audi RS Q3 und Audi RS Q3 Sportback trifft ein im Segment einzigartiges Antriebskonzept auf emotionales Design sowie hohe Alltagstauglichkeit auf und das Jubiläum "40 Jahre quattro" wird groß gefeiert.

Audi A3 Sportback

Audi wird noch im März mit dem Vorverkauf der vierten Generation des A3 Sportback beginnen. Unter der progressiv designten Karosserie des Premium-Kompakten stecken viele Innovationen aus der Oberklasse. So etwa das digitale Tagfahrlicht der Matrix-LED-Scheinwerfer, die aus einem Pixelfeld von drei mal fünf LED-Segmenten mit speziellen Lichtsignaturen bestehen und den A3 sofort erkennbar machen. Dekore aus Aluminium oder Carbon, markante Türöffner und die Black-Panel-Optik in der Instrumententafel prägen das sportliche und hochwertige Design. Erstmals kommen auch Sitzbezüge aus recycelten PET-Flaschen zum Einsatz.

Das Cockpit mit einem serienmäßigen 10,1-Zoll-Touch-Display erkennt die Eingabe von Buchstaben per Handschrift, gibt akustische Rückmeldung und lässt sich natürlich-sprachlich steuern. Hinter dem MMI-Bedienkonzept steht der neue Modulare Infotainmentbaukasten der dritten Generation mit einer zehnmal höheren Rechenleistung als die Vorgängergeneration.

Der neue Audi A3 Sportback startet vorerst mit drei Motorisierungen: Der 1.5 TFSI leistet 110 kW/150 PS. Der 2.0 TDI steht mit 85 kW/116 PS und 110 kW/150 PS zur Auswahl. Auf Wunsch steht auch eine blitzschnell schaltende Siebengang S tronic, deren Wählhebel als kompakter Shifter ausgeführt ist, zur Verfügung. Mit dem Shifter steuert der Fahrer die Grundfunktionen des Automatikgetriebes durch Drücken und Ziehen. Kurz nach dem Marktstart werden weitere Motorisierungen, darunter elektrifizierte Antriebe und Versionen mit quattro-Antrieb, einsetzen.

Audi Antriebskonzept für e-tron S-Modelle

Audi bietet e-tron und e-tron Sportback auch als S-Modelle an. Die drei E-Maschinen, von denen zwei an der Hinterachse sitzen, geben gemeinsam 370 kW Boostleistung und 973 Nm Drehmoment ab. Damit beschleunigen die beiden rein elektrisch angetriebenen Modelle in jeweils 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 210 km/h elektronisch abgeregelt. Zusätzlich zum elektrischen Allradantrieb setzt Audi in den beiden neuen S-Modellen auch das elektrische Torque Vectoring mit aktiver und vollvariabler Momentenverteilung an der Hinterachse ein. Steht beim Beschleunigen ein Hinterrad auf rutschigem Untergrund, kann das Antriebsmoment zwischen den beiden Motoren präzise und schnell verteilt werden. Das traktionsstarke Rad erhält annähernd das volle Moment zugeteilt, während das traktionsschwache Rad nahezu momentenfrei mitläuft.

Die neuen elektrischen S-Modelle werden mit bis zu 150 kW Leistung Gleichstrom laden können, wodurch der Ladevorgang von 5 auf 80 Prozent nur rund eine halbe Stunde dauern wird.

Audi RS Q3 und Audi RS Q3 Sportback

Herzstück des neuen RS Q3 und RS Q3 Sportback ist der bereits neun Mal in Folge mit dem begehrten "International Engine of the Year Award" ausgezeichnete 2.5-TFSI-Fünfzylinder, der mit 294 kW/400 PS jetzt gut 17 Prozent mehr Leistung als die Vorgängergeneration des RS Q3 zur Verfügung stellt. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht zwischen 1.950 und 5.850 1/min bereit. Die Top-SUVs sprinten in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Top-Speed wird bei 250 km/h abgeregelt. Auf Wunsch kann die Höchstgeschwindigkeit auch erst bei 280 km/h begrenzt werden.

40 Jahre quattro

Seit der Präsentation seiner Erfolgstechnologie wurden rund 10,5 Millionen Audi mit Allrad produziert und dieses 40-jährige Jubiläum wird in diesem Jahr gebührend gefeiert.

Die Marke sorgte während des Genfer Automobilsalons im Jahr 1980 mit dem Hochleistungsfahrzeug Audi quattro für Furore. Denn Audi hat ein Antriebskonzept verbaut, das bis dahin nur bei LKW und Geländewagen Verwendung gefunden hatte. Das hervorragende Fahrverhalten dieses Geländewagens auf Eis und Schnee führte letztendlich zu der Überlegung, den Allradantrieb des VW Iltis in einen serienmäßigen Audi 80 einzubauen. Das Ergebnis war ein sportliches Audi Coupé mit Namen quattro, das von einem auf 147 kW/200 PS leistungsgesteigerten 2,2-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor angetrieben wurde.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge feiert Weltpremiere und präsentiert Generation fünf des über drei Millionen Mal gebauten Caddy. Er basiert nun auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), was viele neue Highend-Technologien bereithält.

Der neue Volkswagen Caddy

Mehr als drei Millionen Exemplare wurden von den ersten vier Generationen des VW Caddy gebaut. Kürzlich feierte Volkswagen Nutzfahrzeuge die Weltpremiere der fünften Generation des Universalgenies, bei dem jedes Detail von Grund auf neu konzipiert wurde. Dank der technischen Basis des Modularen Querbaukastens (MQB) können neue Highend-Technologien wie etwa innovative Assistenzsysteme und vernetzte Infotainment- sowie digitalisierte Bediensysteme in der Caddy-Baureihe Einzug halten. Der neue Caddy, der mit bis zu sieben Sitzen bestellt werden kann, hat in der kurzen Variante in der Länge deutlich zugelegt und bietet seinen Passagieren ein spürbares Plus an Raum. Die Langversion Caddy Maxi bietet Platz für bis zu zwei Europaletten, die wahlweise mittig quer/hinten quer oder auch mittig quer/hinten längs eingeladen werden können.

Volkswagen wird den neuen Caddy in der Nutzfahrzeugvariante als Caddy Cargo (Kastenwagen mit geschlossenem Aufbau) sowie als PKW (mit verglastem Fahrgastraum) in der Basisvariante Caddy Kombi sowie in den neuen Ausstattungslinien "Caddy", Caddy "Life" und Caddy "Style" anbieten.

Interaktive Schnittstellen zum Fahrer und Beifahrer sind das neue "Digital Cockpit" sowie die zwischen 6,5 und 10 Zoll großen Radio- und Infotainmentsysteme. Über eine Online-Connectivity-Unit mit integrierter eSIM können die Infotainmentsysteme auf die mobilen Online-Dienste und Funktionen von "Volkswagen We" zugreifen. Ebenfalls erstmals zum Einsatz kommen digitale Touchflächen für die Licht-, Sicht-, Audio- und Menüfunktionen.

 

Effiziente Benzin-, Diesel- und Erdgasmotoren

Die neuen Vierzylindermotoren des Caddy erfüllen die Euro-6-Abgasstandards des Jahres 2021 und stellen die nächste Evolutionsstufe im Motorenbau dar. Erstmals kommt für die zwischen 55 kW/75 PS und 90 kW/122 PS starken TDI-Motoren das neue Twindosing zum Einsatz. Über zwei SCR-Katalysatoren und doppelter AdBlue-Einspritzung werden die Stickoxid-Emissionen (NOx) im Vergleich zu den Vorgängeraggregaten signifikant reduziert. Die TDI des Caddy von Volkswagen Nutzfahrzeuge gehören somit zu den weltweit saubersten Dieselmotoren. Weiters werden ein TSI-Turbobenziner mit 84 kW/114 PS und ein aufgeladener TGI-Erdgasmotor angeboten, wobei dieser später einsetzt. Ab Mitte 2021 wird auch wieder der Allradantrieb 4MOTION verfügbar sein.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

SEAT

Der komplett neu entwickelte SEAT Leon feiert Weltpremiere und ist das erste umfassend digital vernetzte Fahrzeug der spanischen Marke. Außerdem wird der sportliche SEAT Tarraco FR mit modernster Plug-in-Hybrid-Technologie präsentiert.

SEAT Leon

SEAT schickt mit der vierten Generation des Leon einen technisch innovativen Kompaktwagen ins Rennen, der auf der Ästhetik des Vorgängers aufbaut, optisch allerdings mit harmonischeren Proportionen, einer markanteren Front und klareren Linien beeindruckt.

Der neue Leon hat gegenüber der vorangegangenen Generation in der Außenlänge deutlich zugelegt. Als Fünftürer ist er mit 4,37 Meter fast neun Zentimeter gewachsen. Der Kombi misst 4,64 Meter und ist damit ebenfalls um neun Zentimeter länger geworden. Von diesem Längenzuwachs profitieren die Passagiere in Form eines noch großzügigeren Platzangebots. Der Kombi bietet mit einem Gepäckraumvolumen von 617 Litern 30 Liter mehr Stauraum als der Vorgänger. Das Interieurdesign stellt ganz klar die Insassen in den Mittelpunkt. Alles im Innenraum ist ergonomisch präzise gestaltet, um den Fahrkomfort zu erhöhen und ein Gefühl von Behaglichkeit und Sicherheit zu vermitteln. Das zentral platzierte 10-Zoll-Infotainmentdisplay mit Gestensteuerung ermöglicht ganz ohne Tasten und Knöpfe eine präzise Interaktion der Insassen mit dem Fahrzeug.

Zur Auswahl steht der neue SEAT Leon in den Ausstattungsvarianten "Reference", "Style", "Xcellence" und "FR". Serienmäßig in allen Ausstattungslinien sind beispielsweise das schlüssellose Startsystem "Kessy Go" und USB-Anschlüsse vorne sowie Scheinwerfer mit Voll-LED-Technologie, ein Infotainmentsystem sowie die SEAT Connect Technologie.

 

Digital vernetzt

Der neue SEAT Leon ist das erste umfassend digital vernetzte Fahrzeug der spanischen Marke. Besonderes Highlight im Innenraum des SEAT Leon ist das SEAT Digitale Infodisplay, über dessen hochauflösendes 10,25-Zoll-Display die Anzeigeninstrumente sowie das Infotainmentsystem bedient werden. Spracherkennung mit natürlichem Sprachverständnis und Gestensteuerung sind selbstverständlich. Mit der Full Link-Konnektivitätstechnologie von SEAT bleiben die Insassen des neuen Leon unabhängig von ihrem Endgerät auch unterwegs online. Ein weiteres Highlight ist die Online Connectivity Unit mit eingebauter SIM-Karte, die durch die Nutzung von Echtzeitdaten aus der Cloud alle wichtigen Infotainment-Funktionen mit topaktuellen Informationen versorgt.

 

Effiziente Antriebe

Zur Auswahl steht der neue SEAT Leon mit effizienten TSI-Benzinern, TDI-Dieselmotoren und als CNG-Erdgasmodell. Erstmals kommen auch Mildhybrid- (eTSI) und Plug-in-Hybrid-Systeme (eHybrid) zum Einsatz. Die aufgeladenen Benzinmotoren stehen in einer Leistungsbandbreite zwischen 66 kW/90 PS und 140 kW/190 PS zur Wahl. Der 2.0-Liter-Dieselmotor kann mit 85 kW/115 PS und 110 kW/150 PS geordert werden. Der starke TDI kann auch mit DSG-Getriebe und 4Drive-Allradsystem kombiniert werden. Der 1.5-TGI-Hybrid-Erdgasmotor leistet 96 kW/130 PS.

Der 1.0 TSI mit 81 kW/110 PS und der 1.5 TSI mit 110 kW/150 PS sind auch mit 48-Volt-Mildhybrid-Technologie bestellbar. Die Plug-in-Hybrid-Variante basiert auf einem 1.4-TSI-Benzinmotor, einem 13 kWh starkem Lithium-Ionen-Akku und einem 6-Gang-DSG Getriebe und stellt eine Systemleistung von 150 kW/204 PS bereit. Rein elektrisch ist eine Reichweite von rund 60 Kilometer möglich.

SEAT Tarraco FR

Die bei SEAT beliebteste Ausstattungslinie FR ist nun auch für den SEAT Tarraco erhältlich und verleiht dem ersten großen SUV der spanischen Automarke einen besonders sportlich-schicken Look. Zu den Unterschieden an Karosserie und Fahrwerk gegenüber den anderen Ausstattungslinien zählen unter anderem eine sportlich betonte Front- und Heckschürze, breitere Radkästen und um einen halben Zoll breitere Felgen. Der SEAT Tarraco FR ist bereits bestellbar.

Ab Ende 2020 gibt es den SEAT Tarraco zusätzlich mit modernster Plug-in-Hybrid-Technologie und wird eine maximale Systemleistung von 180 kW/245 PS auf die vier Antriebsräder bringen. Die Antriebseinheit besteht aus einem 1.4-Liter-TSI-Benzinmotor mit 110 kW/150 PS und einem 85 kW/115 PS starken Elektromotor, der mit Energie aus einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 13 kWh versorgt wird. Bei Bedarf kann er über 50 Kilometer rein elektrisch und damit emissionsfrei fahren oder durch die kombinierte Leistung von Verbrenner und Elektromotor die maximale Leistung abrufen. Der SEAT Tarraco PHEV beschleunigt in nur 7,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

CUPRA

CUPRA, die Sportautomarke von SEAT, stellt die schärfste Version des Leon vor und der CUPRA Formentor ist das erste exklusiv für die Performance-Marke entwickelte Fahrzeug.

CUPRA Leon

Zum ersten Mal wird der CUPRA Leon der Öffentlichkeit vorgestellt. Fünftürer und Kombi fahren mit progressivem und besonders sportlichem Design vor und stehen mit leistungsstarken Hybridantriebskonzepten zur Verfügung. Mit veredeltem Frontgrill, Voll-LEDs und Stoßfängern, die eindeutig aus der Rennsportabteilung stammen sowie Aero Wheels hebt sich der Cupra Leon im Straßenbild deutlich ab. Für starken Vortrieb sorgen hochmoderne Aggregate mit Hybridtechnologie.

CUPRA Formentor

Der CUPRA Formentor ist das erste exklusiv für die Performance-Marke entwickelte Fahrzeug. Das leistungsstarke Crossover aus SUV und Coupé wird von einem leistungsstarkem 310-PS-Motor mit 4Driver und 7-Gang-DSG angetrieben. Vorgesehen ist auch der Einsatz eines Plug-in-Hybrid-Motor mit einer Systemleistung von bis zu 245 PS. In puncto Design und Konstruktion setzt das ikonische Modell Maßstäbe für die Zukunft: Es vereint kunstvoll Eleganz und Innovation mit einem dynamischen Fahrerlebnis. Ausgeliefert werden soll der CUPRA Formentor noch im letzten Quartal 2020.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

ŠKODA

Der neue ŠKODA OCTAVIA Combi steht vor seiner Markteinführung und das erste Modell der sportlichen ŠKODA RS-Familie mit Plug-in-Hybridantrieb, der OCTAVIA RS iV, feiert Weltpremiere. Mit dem ŠKODA ENYAQ steht nun der Name des ersten rein elektrischen SUVs von ŠKODA fest, welcher als erstes ŠKODA Modell auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basiert.

 

ŠKODA OCTAVIA Combi umfangreich ausgestattet ab 29.730,-* Euro

Die vierte Generation des Bestsellers ist geräumiger, sicherer, vernetzter und emotionaler als alle Vorgänger. Zum Bestellstart wird der OCTAVIA Combi mit einem effizienten 110 kW/150 PS starken TSI-Motor sowie zwei sparsamen TDI-Motoren mit 85 kW/115 PS und 110 kW/150 PS angeboten. Bereits die Basisversion des neuen ŠKODA OCTAVIA Combi verfügt serienmäßig über virtual Cockpit, LED-Scheinwerfer, elektrische Handbremse, Multifunktionslederlenkrad und 16-Zoll-Leichtmetallräder. Die "First Edition" der Ausstattungslinie Premium punktet mit dem großen Navigationssystem Columbus, ACC bis 210 km/h, elektrischer Heckklappe, dem Schließ- und Startsystem KESSY sowie 17-Zoll-Leichtmetallrädern. Der OCTAVIA Premium bietet einen Preisvorteil von 1.647,- Euro gegenüber der Business Variante.

Bis Jahresende werden weitere Motoren- und Ausstattungsvarianten eingeführt, darunter Mild-Hybrid-Versionen und der OCTAVIA iV als Plug-In-Hybrid.

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

Der neue ŠKODA OCTAVIA RS iV mit Plug-in-Hybridantrieb

Weltpremiere feiert bei ŠKODA der OCTAVIA RS iV. Der Kompakte mit Plug-in-Hybridantrieb gibt sich mit schwarzem ŠKODA-Grill, sportlicher Frontschürze und Heckschürze mit Aero Flaps sowie schwarzen Heckdiffusor optisch als Mitglied der RS-Familie zu erkennen. Schwarze Leichtmetallräder und rot lackierte Bremssättel runden die sportliche Erscheinung ab. Herzstück ist ein 1,4-TSI-Benziner und ein 85-kW-Elektromotor, die zusammen eine Systemleistung von 180 kW/245 PS erreichen und ein maximales Drehmoment von 400 Nm bereit stellen.

Der "normale" ŠKODA OCTAVIA RS iV bietet eine Systemleistung von 150 kW/204 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Die Plug-in-Hybrid-Antriebsvariante lässt sich mit den Ausstattungslinien Business und Premium kombinieren. Die Lithium-Ionen-Hochspannungsbatterie verfügt über einen Energiegehalt von 13 kWh und kann zu Hause an einer 230-V-Steckdose oder einer Wallbox aufgeladen werden.

ŠKODA ENYAQ

ŠKODA hat auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns den ENYAQ entwickelt. Dieser Name leitet sich vom irischen Wort "enya" ab und bedeutet "Quelle des Lebens".

Der ŠKODA ENYAQ ist das erste Serienfahrzeug der tschechischen Marke auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns und das nächste von insgesamt über zehn elektrifizierten Modellen, die bis Ende 2022 unter der Submarke ŠKODA iV auf den Markt kommen werden.

Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Porsche Austria GmbH und Co. OG.
Alle Cookies akzeptieren