Großabnehmer Newsletter 1/2020

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vienna Autoshow 2020: Volkswagen Konzernmarken feiern 21 Österreich-Premieren

Traditionell wird das neue Autojahr in Österreich mit der Vienna Autoshow eingeläutet. Und wie jedes Jahr zählen die Marken der Volkswagen Gruppe mit Premieren und Modellhighlights zu den Publikumsmagneten.  Mehr als 100 Neuheiten werden von den Marken Volkswagen, Audi, Volkswagen Nutzfahrzeuge, SEAT und ŠKODA präsentiert.

Besuchen Sie uns in der Halle D: Die Vienna Autoshow hat vom Donnerstag 16. bis Sonntag 19. Jänner 2020 jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr ihre Pforten geöffnet.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswagen

Ihre Messepremiere in Wien feiern bei Österreichs Marktführer Volkswagen der Golf 8, die Stromer ID.3 und e-up! sowie die Studie ID. ROOMZZ. Auch der aktuelle e-Golf wird präsentiert sowie das T-Roc Cabriolet.

Der neue Golf 8 ist der Golf des digitalen Zeitalters. Als erster Volkswagen nutzt der Golf via Car2X die Schwarmintelligenz des Verkehrs und warnt so vorausschauend vor Gefahren. Zur Auswahl stehen die vier Ausstattungslinien "Golf", "Life", "Style" und "R-Line". Bereits die Grundversion wird mit dem digitalen Cockpit, den Zugriff auf Online-Dienste, LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie verschiedenen Assistenzsystemen wie "Lane Assist", "Front Assist" (inkl. City-Notbremsfunktion und Fußgänger- und Radfahrererkennung) sowie einer Bluetooth-Telefonschnittstelle und Klimaautomatik ausgestattet. Ab der Ausstattungsstufe "Life" sind u. a. ein Navigationssystem, Sprachbedienung, Verkehrszeichenerkennung, die Einparkhilfe "ParkPilot" sowie das automatische Autobahn- und Stadtlicht an Bord.

Zum Marktstart werden ein 1.5 TSI-Benziner mit 96 kW/130 PS und ein 2.0 TDI mit 85 kW/115 PS angeboten. Es folgen zwei Dreizylinder-Benziner mit 66 kW/90 PS und 81 kW/110 PS, zwei Vierzylinder-Diesel mit 85 kW/115 PS und 110 kW/150 PS sowie ein TGI mit 96 kW/130 PS. Gleichzeitig startet Volkswagen eine Hybridoffensive: Als erstes Modell der Marke wird der neue Golf mit fünf Hybridantrieben erhältlich sein: Als eTSI mit Mild-Hybridantrieb leistet er 81 kW/110 PS, 96 kW/130 PS bzw. 110 kW/150 PS. Als Plug-in-Hybrid schickt er 150 kW/204 PS bzw. 180 kW/245 PS auf die Räder. Die 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie sorgt für eine elektrische Reichweite von circa 60 Kilometer.

Der ID.3 ist der Golf der Elektromobilität mit dem Volkswagen den Durchbruch für das Elektroauto einleitet. Er ist neben dem neuen Golf "der" Publikumsmagnet! Der ID.3 wird mit drei wählbaren Batteriegrößen angeboten: Mit einer 45-kWh-Batterie wird er bis zu 330 Kilometer (WLTP) mit einer Akku-Ladung zurücklegen, mit der 58-kWh-Variante beträgt der Aktionsradius bis zu 420 Kilometer und der 77-kWh-Stromspeicher wird eine Reichweite von bis zu 550 Kilometer (WLTP) ermöglichen. 

VW präsentiert mit dem neuen e-up! und dem e-Golf zwei weitere Stromer, die aktuell verfügbar sind. Der e-up! ist ab 22.190,-* Euro bestellbar und erzielt mit einer 32,3 kWh großen Batterie bis zu 260 Kilometer Reichweite.

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

Einen Blick in die Zukunft gewährt Volkswagen mit der Studie ID.ROOMZZ, die in Shanghai Weltpremiere feierte. Sie ist mit rund fünf Metern Länge als multivariables Allround-Modell auf Familien- und Businessansprüche zugeschnitten.

Das T-Roc Cabrio macht Lust auf den nächsten Sommer. Das hochwertige Stoffverdeck öffnet bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h in 9 Sekunden. Das 4,27 Meter lange T-Roc Cabriolet wird von zwei effizienten Benzinern mit 85 kW/115 PS und 110 kW/150 PS angetrieben.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

AUDI

Die Elektrifizierung nimmt auch bei Audi einen hohen Stellenwert ein und so wird auf der Vienna Autoshow das neue SUV-Coupé Audi e-tron Sportback präsentiert sowie der Plug-in-Hybrid Q7 TFSI e. Als neue High-Performance Sportwagen präsentiert Audi den neuen RS 6 Avant, den RS Q3 Sportback und den RS Q8. Premiere feiert in Wien der Audi R8 V10 RWD Spyder.

Die Elektrifizierung nimmt auch bei Audi einen hohen Stellenwert ein. Das neue SUV-Coupé Audi e-tron Sportback mit Allradantrieb quattro, leistet 300 kW/408 PS und erzielt bis zu 446 Kilometer Reichweite. Eine absolute Neuheit sind die digitalen Matrix LED-Scheinwerfer, die erstmals in der Großserie als Ausstattung zur Verfügung stehen. Das viertürige Coupé ist 4,9 Meter lang, 1,94 Meter breit und 1.62 Meter hoch und wird als S line-Modell serienmäßig mit 20-Zoll-Rädern und Sport-Luftfederung ausgestattet. Besonders interessant für Unternehmerkunden ist der e-tron Business: Der Listenpreis liegt unter 60.000,-* Euro und somit kommt der Nobel-Stromer in den Genuss aller Förderungen für Elektrofahrzeuge.

Zu Hochleistungen ist auch der Plug-in-Hybrid Q7 TFSI e bereit. Er steht in zwei Leistungsstufen als Q7 60 TFSI e mit 335 kW/456 PS und als Q7 55 TFSI e mit 280 kW/381 PS zur Auswahl. Die stärkere Variante verfügt über ein Systemdrehmoment von 700 Nm und beschleunigt das SUV in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Q7 55 TFSI e quattro stellt 600 Nm bereit und legt denselben Sprint in 5,9 Sekunden hin. Bis 135 km/h fährt der SUV rein elektrisch. Gemessen nach WLTP-Verfahren können bis zu 43 Kilometer emissionsfrei zurückgelegt werden.

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

Der neue Audi RS Q8 übernimmt ganz klar die Rolle des Flaggschiff der Q-Baureihe. Das über fünf Meter lange SUV wird von einem 441 kW/600 PS starken 4.0 TFSI mit 800 Nm Drehmoment angetrieben und sprintet in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Serienmäßig als Effizienzbausteine sind das Mildhybrid-System mit 48 Volt-Hauptbordnetz und das cylinder on demand System an Bord.

Audi stattet die neuen Top-Performancemodelle RS Q3 und Audi RS Q3 Sportback mit einem 294 kW/400 PS starken Fünfzylinder aus, der 480 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle stemmt. Serienmäßig sind die Hochleistungs-SUV mit quattro-Allradantrieb und mit Scheinwerfern in LED-Technologie ausgestattet.

Der neue Audi RS 6 Avant wird von demselben Hochleistungstriebwerk wie der RS Q8 angetrieben, erledigt die Standard-Sprintdisziplin mit seinen bis zu 22 Zoll großen Rädern aber in atemberaubenden 3,6 Sekunden. Die 200-km/h-Tachomarke wird nach zwölf Sekunden erreicht.

Premiere feiert in Wien der Audi R8 V10 RWD Spyder, dessen V10-Mittelmotor 397 kW/540 PS auf die Hinterräder schickt und damit pures Fahrvergnügen bietet (0 - 100 km/h: 3,8 Sekunden und 318 km/h Höchstgeschwindigkeit).

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt auf der Vienna Autoshow die neuen Modelle der T6.1 Generation. Besonders interessant ist der Multivan Cruise, der parallel zu den Ausstattungslinien "Trendline", "Comfortline", "Highline" und "Edition" als Sondermodell mit hohem Preisvorteil angeboten wird. Ebenso wird der upgedatete California 6.1 mit vielen neuen Features präsentiert.

Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt auf der Vienna Autoshow die neuen Modelle der T6.1 Generation. Besonders interessant ist der Multivan Cruise, der parallel zu den Ausstattungslinien "Trendline", "Comfortline", "Highline" und "Edition" als Sondermodell mit hohem Preisvorteil ab 63.895,-* Euro brutto/ab 46.894,12,-** Euro netto angeboten wird.

Die TDI-Motoren des Multivan 6.1 gibt es in den drei Leistungsstufen 81 kW/110 PS, 110 kW/150 PS sowie 146 kW/199 PS. Ab 150 PS können die TDI mit dem Allradantrieb 4MOTION kombiniert werden, wahlweise in der einzigartigen Kombination 4MOTION mit DSG.

Zum Ausstattungsumfang des Cruise zählen LED-Scheinwerfer und abgedunkelte LED-Rückleuchten inkl. Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht, ab der B-Säule abgedunkelte Fenster, Alufelgen, 3-Zonen-Climatronic, der Spurhalte-/Spurwechselassistent, die Automatische Distanzregelung ACC und das Navigationssystem "Discover Media" sowie das "Digital Cockpit", der Parklenkassistent "Park Assist" mit "Park Pilot" und der Flankenschutz.

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

**) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise exkl. NoVA, 20 % MwSt.

Ebenso upgedatet ist der California, der mit vielen neuen Features wie etwa ein Touchscreen in der Dachkonsole zur Steuerung der Camper-Funktionen, die komplett neu designte Schalttafel mit optional digitalen Instrumenten, eine permanente Online-Anbindung der Infotainmentsysteme und zahlreichen neuen Assistenzsystemen begeistert.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

SEAT

Die spanische Marke startet 2020 mit der Markteinführung des Mii electric ins automobile Elektro-Zeitalter. Als weiteres Highlight steht bei SEAT der el-Born, das erste auf der MEB-Plattform des Volkswagen Konzerns basierende E-Auto und die spanische Performance-Marke CUPRA präsentiert mit dem Tavascan ihre Vision eines vollelektrisch angetriebenen SUV-Coupés.

Die spanische Marke startet 2020 mit der Markteinführung des Mii electric ins automobile Elektro-Zeitalter. Nach dem Motto "Kurzstrecke mit dem Mii electric und Langstrecke mit dem Zug", gibt es zu jedem SEAT Mii electric eine ÖBB Österreichcard Classic im Wert von knapp 1.900,- Euro serienmäßig dazu.

Angeboten wird der Stromer in den Varianten Mii electric und Mii electric Plus. Der Mii electric ist serienmäßig mit ESP, Reifendruckkontrollanzeige, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre sowie Seiten- und Curtain- Airbags, Climatronic, elektrische Fensterheber vorne, beheizbare Frontscheibe, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, Tempomat, Einparkhilfe hinten u.v.m. ausgestattet.

Die Ausstattungslinie Mii electric Plus bietet zusätzlich 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, 6 Lautsprecher, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer sowie abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule.

Als weiteres Highlight steht bei SEAT der el-Born, das erste auf der MEB-Plattform des Volkswagen Konzerns basierende E-Auto. Dank der 58-kWh-Batterie erzielt er eine Reichweite zwischen 300 und 420 Kilometer. Die Batterie ist auf eine superschnelle Ladeleistung von 100 kW ausgelegt und kann in nur 30 Minuten Energie für 260 Kilometer aufnehmen. Mit einer Wärmepumpe lässt sich der Verbrauch der Elektroheizung senken, wodurch die Reichweite um 60 Kilometer gesteigert werden kann.

Drittes E-Highlight ist das Konzeptfahrzeug SEAT Minimó, der die Sicherheit eines Autos mit der Beweglichkeit eines Motorrads bietet. 

Die spanische Performance-Marke CUPRA präsentiert mit dem Tavascan ihre Vision eines vollelektrisch angetriebenen SUV-Coupés. Das Coupe fährt dank 77-kWh-Batterie bis zu 450 Kilometer weit und stellt 225 kW/306 PS bereit.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

ŠKODA

ŠKODA feiert auf der Vienna Autoshow die Österreich-Premiere des neuen OCTAVIA. Mit der neuen Submarke ŠKODA iV beginnt auch für die tschechische Traditionsmarke das Zeitalter der Elektromobilität. In Wien feiern die beiden ersten elektrifizierten Serienmodelle SUPERB iV und CITIGO iV und der VISION iV ihre Österreich-Premieren. Wahre Hingucker sind der SCALA und das City-SUV KAMIQ, die erstmals in der neuen Top-Ausstattungsvariante Monte Carlo zu sehen sind. Und mit den beiden neuen G-TEC-Versionen von SCALA und KAMIQ vergrößert ŠKODA das Angebot effizienter und besonders umweltfreundlicher Erdgas-Fahrzeuge (CNG).

 

ŠKODA präsentiert die vierte Generation des OCTAVIA. Das Herz der Marke ŠKODA feiert auf der Vienna Autoshow seine Österreich-Premiere. Mit einer Länge von fast 4,7 Metern hat er in der Länge zugelegt und der COMBI bietet jetzt ein Kofferraumvolumen von 640 Liter (Limousine: 600 Liter). Serienmäßig verfügen die Scheinwerfer über LED-Technik für Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht. Auch Rück-, Brems- und Nebelschlussleuchten sind in LED-Technologie ausgeführt. Im neu gestalteten Innenraum bietet der OCTAVIA mehr Platz als der Vorgänger, ein neues Zwei-Speichen-Lenkrad mit optionaler Heizung. In der Multifunktionsvariante lassen sich dank neuer Bedienelemente insgesamt 14 verschiedene Funktionen ausführen. Die Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen und mit einem großen, freistehenden, zentralen Display aufgebaut und setzt neue Akzente. Erstmals erhältlich sind auf Wunsch rückenfreundliche Ergo-Sitze, die unter anderem eine elektrische Massagefunktion bieten und das Head-up-Display. Der neue OCTAVIA nutzt als erster ŠKODA die Shift-by-Wire-Technologie für die Bedienung des DSG, dabei wird der bekannte DSG-Wählhebel in der Mittelkonsole durch ein neues Bedienmodul mit einer kleinen Wippe ersetzt.  

Der ŠKODA CITIGO iV ist das erste rein elektrische Serienfahrzeug der Marke. Der Fahrer kann zwischen den drei Fahrprofilen Normal, ECO und ECO+ wählen. Die Mobilen Online-Dienste von ŠKODA Connect ermöglichen per App einen bequemen Fernzugriff auf das Fahrzeug.

Als erster ŠKODA mit Plug-in-Hybridantrieb präsentiert die Marke den SUPERB iV, der rein elektrisch Strecken von bis zu 57 Kilometer (WLTP-Zyklus) lokal emissionsfrei bewältigt. Mit dem Verbrennungsaggregat liegt die Gesamtreichweite bei bis zu 930 Kilometer. An einer normalen Haushaltssteckdose kann der Akku mit einem Bruttoenergiegehalt von 13 kWh in etwa fünf Stunden aufgeladen werden.

Der ŠKODA VISION iV, der einen konkreten Ausblick auf die künftige Familie rein batterieelektrischer Fahrzeuge von ŠKODA gibt, feiert seine Österreich-Premiere. Die Konzeptstudie basiert als erstes Fahrzeug von ŠKODA auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen Konzerns. 

Wahre Hingucker sind der SCALA und das City-SUV KAMIQ, die erstmals in der neuen Top-Ausstattungsvariante Monte Carlo zu sehen sind. Und mit den beiden neuen G-TEC-Versionen von SCALA und KAMIQ vergrößert ŠKODA das Angebot effizienter und besonders umweltfreundlicher Erdgas-Fahrzeuge (CNG). Das Dreizylinder-Triebwerk leistet 66 kW/90 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 160 Nm bereit. Bei dem auf Erdgasbetrieb ausgelegten Motoren fallen weniger CO2- und NOx-Emissionen an als bei Diesel und Benzin.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Porsche Austria GmbH und Co. OG.
Alle Cookies akzeptieren