Großabnehmer Newsletter 5/2018

Der neue Touareg ist bestellbar

Im März feierte der neue VW Touareg seine Weltpremiere, er ist nun in Verbindung mit dem 3.0 V6 TDI 4MOTION Motor mit 210 kW/286 PS ab 72.690,-* Euro bestellbar. Voraussichtlich ab Juni 2018 wird auch der Touareg mit dem Einstiegsmotor, dem V6 TDI 4MOTION mit 170 kW/231 PS ab 66.690,-* Euro zur Verfügung stehen.
Mit dem Oberklasse-SUV Touareg bringt Volkswagen sein neues Flaggschiff auf den Markt. Gegenüber dem Vorgängermodell, von dem annähernd eine Million Fahrzeuge produziert wurden, ist der neue Touareg um gut vier Zentimeter breiter und fast acht Zentimeter länger. Das bringt den Passagieren ein Plus an Innenraum und ein beachtliches Kofferraumvolumen von 810 Litern. Der neue Volkswagen startet als erstes Modell der Marke mit dem volldigitalisierten Innovision Cockpit mit 12-Zoll-Display und Top-Infotainmentsystem "Discover Premium".
Für den Touareg werden neben dem Grundmodell die drei Ausstattungslinien Elegance, Atmosphere und R-Line angeboten.
 

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

Der neue VW Touareg - Innovationsträger von Volkswagen

Volkswagen stattet den neuen Touareg auch mit Innovationen aus, die zur Entschärfung von Gefahrensituationen beitragen. So ist der Touareg als erstes Modell von Volkswagen mit dem Nachtsichtassistenzsystem "Nightvision" erhältlich. Die in der Frontpartie integrierte Infrarot-Wärmebildkamera registriert die von Lebewesen ausgehende Infrarotstrahlung. Der Assistent warnt den Fahrer in einem Bereich von etwa 10 bis 130 Metern vor dem Wagen über einen Screen im "Digital Cockpit", sobald Fußgänger oder Tiere auf der Fahrbahn sind. Außerhalb des Risiko-Korridors werden Passanten und Tiere im Schwarz-Weiß-Bild des Nachsichtassistenten gelb markiert. Sobald sie gewisse Grenzen im Bereich des Straßenverlaufs überschreiten, wechselt die Markierung auf Rot.

 

Highlight Wörthersee 2018: Neues Golf GTI-Topmodell

Volkswagen präsentierte den Teilnehmern und Besuchern des legendären GTI-Treffens am Wörthersee ein besonderes Highlight: die seriennahe Studie des neuen Golf GTI TCR.
Der 290-PS-GTI ist eine aus dem Rennsport abgeleitete Straßenversion. Der Turbomotor des neuen Golf GTI TCR wuchtet schon im Drehzahlkeller von 1.600 U/min ein maximales Drehmoment von 370 Nm auf die Kurbelwelle. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kann durch eine optionale Aufhebung auf 264 km/h erhöht werden. Damit ist der GTI TCR der schnellste Golf GTI.

Wiener Motorensymposium: Drei Weltpremieren von VW

Europas größter Autobauer präsentierte auf dem Internationalen Wiener Motorensymposium neue Mild-Hybridantriebe mit 48V-Technologie, als Hybridvarianten erhältliche Hightech-Diesel und den zurzeit weltweit modernsten Erdgasantrieb. Mit diesen Technologien wird Volkswagen auch die für 2020 in der EU vorgeschriebenen CO2-Flottenemissionen von 95 g/km erreichen.
Der 48V-Mild-Hybrid wird u. a. in der nächsten Golf Generation zum Einsatz kommen. Der neue Erdgasmotor 1.5 TGI evo mit VTG-Aufladung  basiert auf dem 1.5 TSI ACT BlueMotion, leistet 96 kW/130 PS und stellt einen wichtigen Baustein im Rahmen der Erdgas-Offensive dar. Mit einem prognostizierten Durchschnittsverbrauch von 3,5 kg/100 km (CNG) ist der Erdgas-Golf besonders wirtschaftlich. Damit ergibt sich im Erdgas-Betrieb eine Reichweite von 490 km, durch das automatische Umschalten in den Benzinbetrieb vergrößert sich diese Reichweite um weitere 190 km.

Volkswagen transferiert mit dem neuen 2.0 TDI (EA288 evo) den Diesel in die Zukunft. Erstmals wird es diesen TDI-Vierzylinder auch in Verbindung mit Hybridsystemen geben. In Kombination mit einer Lithium-Ionen-Batterie senkt das Mild-Hybrid-System den Verbrauch und erhöht den Komfort.

Volkswagen I.D. R Pikes Peak

Volkswagen wird mit dem I.D. R Pikes Peak am 24.6.2018 beim legendären Pikes Peak International Hill Climb an den Start gehen. Der Weltklasse-Fahrer und Titelverteidiger am Pikes Peak, Romain Dumas, will mit dem Elektrorenner den bestehenden Rekord für Elektrofahrzeuge unterbieten.
Der Start erfolgt in 2.862 Meter Höhe und 156 Kurven sind zu bewältigen.

______________________________________________________________________________________________________________________________

Audi e-tron-Prototyp war Highlight beim Wörthersee-Treffen

Der Audi e-tron-Prototyp zeigte beim Wörtherseetreffen 2018 als Zugfahrzeug für den Audi e-tron Vision Gran Turismo seine hohe Alltagstauglichkeit. Der Elektro-SUV begeistert mit einer großen Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLTP-Zyklus und dem elektrischen quattro.
Ursprünglich exklusiv für virtuelle Rennen auf der PlayStation 4 entwickelt, macht Audi die ebenfalls rein elektrisch angetriebene Rennwagen-Studie bei der Formel E zur Realität. Seit dem Rennen in Rom ist der Audi e-tron Vision Gran Turismo in der Elektro-Rennserie als Renntaxi unterwegs.

Audi eröffnet sein größtes Zentrum in Porsche Wien Liesing

Kürzlich fand bei Porsche Wien-Liesing die feierliche Eröffnung des größten Audi Kompetenzzentrums Österreichs statt. Nach einem Jahr Bauzeit ging das Audi Zentrum mit einer Fläche von rund 2.500 m2 in Betrieb. Auf über 600 m2 Ausstellungsfläche werden zukünftig insgesamt 20 Ausstellungsfahrzeuge präsentiert.
Das nach modernster Werksarchitektur gestaltete Gebäude vereint den Verkauf von Neuwagen sowie den Servicebereich und eine Werkstätte mit 16 Arbeitsplätzen und 14 Hebebühnen.

Audi A6 ab 65.500,-*bestellbar

Auf dem Genfer Autosalon feierte die jüngste Generation der beliebtesten Business Limousine ihre Weltpremiere. Ab sofort kann der neue Audi A6 ab 65.500,-* Euro (Audi A6 50 TDI quattro, 210 kW/286 PS, Tiptronic 8 Gang) in jedem österreichischen Audi-Betrieb geordert werden. Die achte Generation überzeugt mit Mild-Hybrid-Technik, MMI touch response-System mit haptischer und akustischer Rückmeldung und umfangreichen Connectivity- und Assistenzlösungen. Zu den Highlights bei den Fahrerassistenzsystemen gehören der Parkpilot und der Garagenpilot, die im Laufe des Jahres das Ausstattungsangebot erweitern werden.
Zum Start bietet Audi den neuen A6 mit einem 3.0 TFSI mit 250 kW/340 PS und einem 3.0 TDI mit 210 kW/286 PS an. Der neue Audi A6 wird im Werk Neckarsulm gefertigt und im Juni 2018 auf dem österreichischen Markt eingeführt.

*) Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % MwSt.

______________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der Integra 2018

Kürzlich fand eine Fachausstellung für rehatechnische Produkte und Dienstleistungen statt. Als geradezu ideale Basis für den Umbau barrierefreier Fahrzeuge präsentierte die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge den Caddy, den Transporter und den Crafter in den unterschiedlichsten Ausbauvarianten als Speziallösungen zur Personen- und Rollstuhlbeförderung. Zur Umsetzung von Speziallösungen auf diesem Gebiet arbeitet Volkswagen mit den Aufbauherstellern Aigner Rehatechnik, Dlouhy, Kirchhoff Mobility und Zeko mobility zusammen.

Multivan ist Allradauto des Jahres 2018

Die Leser von AutoBILD Allrad haben den Multivan zum 13. Mal in Folge zum besten allradgetriebenen Automobil in seiner Kategorie gekürt. Über 33,5 Prozent aller Leser stimmten für die T-Baureihe. In diesem Jahr standen in zehn Kategorien insgesamt 219 Fahrzeug-Modelle zur Wahl.

______________________________________________________________________________________________________________________________

SEAT eMii in elektrischer Carsharing-Flotte im Einsatz

SEAT hat für über 1.000 Mitarbeiter von SEAT Metropolis:Lab Barcelona und Pier 01 Barcelona Tech City eine Carsharing-Flotte mit dem elektrischen Prototyp SEAT eMii in Betrieb genommen. Beim eMii befinden sich die Akkus dort, wo normalerweise der Benzintank verbaut ist. Die Ladezeit an herkömmlichen Ladestationen beträgt maximal 8 Stunden, an Schnellladestationen nur 35 Minuten. Mit voller Batterie erlangt der eMii eine Reichweite von 160 Kilometer.

Die Nutzer können ein Fahrzeug der Flotte über eine mobile App reservieren. Es müssen nur Tag und Uhrzeit ausgewählt werden. Nach der Reservierung versendet das System einen digitalen Schlüssel, der dem Benutzer mit nur einem Klick Zugang zum Fahrzeug gewährt.

Top-Athleten fahren SEAT Ateca

SEAT sponsert die beiden Beach-Volleyball-Asse Clemens Doppler und Alexander Horst und stellt ihnen außerdem auf ein Jahr jeweils einen SEAT Ateca zur Verfügung. Hinter dem Steuer des Ateca XCELLENCE wird Alexander Horst Platz nehmen, während Clemens Doppler mit einem Ateca FR durch die Welt touren darf. "Die beiden passen mit ihrem sportlichen Ehrgeiz und ihrer inspirierenden Leistung hervorragend zur Marke SEAT. Ich halte beiden für die künftigen Turniere bereits jetzt die Daumen", so Mag. Wolfgang Wurm, Geschäftsführer Porsche Austria / Großhandel für SEAT.

SEAT sponsort großes Beach-Volleyball-Event in Wien

Vom 31. Juli bis 5. August gastiert die Beach Volleyball Major Series auf der Wiener Donauinsel. Im Zuge dieses Events treten 32 der besten Beachvolleyball-Teams der Welt mit dem Ziel gegeneinander an, sich einen Platz im Finale der Serie in Hamburg zu sichern. SEAT unterstützt das Event in Wien mit insgesamt 30 Fahrzeugen über das ganze Jahr hinweg. 15 SEAT Alhambra werden beim Event als Shuttles eingesetzt. Weiters werden die Modelle SEAT Ateca, SEAT Arona, SEAT Leon und SEAT Ibiza sowohl im Rahmen der Organisation, als auch als Promotionfahrzeuge im Einsatz sein.

"Top SEAT People"-Weltmeisterschaft 2018: Drei Podestplätze für SEAT Österreich

Gleich drei Österreicher konnten im Zuge der Siegerehrung der "Top SEAT People"-Weltmeisterschaft 2018 "das Stockerl" erklimmen. In den Kategorien "Gebrauchtwagenverkäufer", "Markenleiter" und "Teiledienstspezialist" holten die österreichischen Kandidaten den jeweils dritten Platz.
Gesucht wurden weltweit die Besten der Besten unter den SEAT Mitarbeitern in den Bereichen Verkauf und Service. Mit diesem Ziel hat jedes Land sein eigenes Gewinner-Team zum finalen Wettbewerb nach Barcelona entsandt, um sich gegen die Konkurrenz aus 25 weiteren Ländern durchzusetzen.
Die österreichischen Finalisten  waren Markus Wolf (SEAT Markenleiter Autohaus Wolf), Andreas Haring (SEAT Teiledienstspezialist Autohaus Paier & Paier) und Philip Hoheneder (SEAT Gebrauchtwagenverkäufer Mayer Linz).
Die Marke SEAT ist in Österreich so erfolgreich wie nie zuvor. Nach den ersten drei Monaten 2018 belegt SEAT den sensationellen dritten Platz bei den Neuzulassungen.

SEAT ist führend bei Erdgasautos

Erdgas (CNG) als nachhaltige Antriebsalternative hat bei der spanischen Automarke SEAT einen sehr hohen Stellenwert. "Besonders mit Blick auf die urbane Mobilität und die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien bieten mit Erdgas betriebene Fahrzeuge sowohl für die Automobilindustrie als auch für die Gaswirtschaft enorme Geschäftspotenziale", erklärte SEAT Vorstandsvorsitzender Luca de Meo anlässlich der Eröffnung des 6. GASNAM-Kongresses in Madrid. "Der größte Pluspunkt der CNG-Technologie ist, dass sie bereits existiert. Das bedeutet: Es sind keine größeren Investitionen erforderlich, um sie auf breiter Basis den Kunden zugänglich zu machen", so der SEAT-Chef.
CNG wird von de Meo nicht als Brückentechnologie gesehen, sondern stelle langfristig eine echte Alternative dar, da die weltweiten Gasvorkommen den Bedarf für mindestens die nächsten 100 Jahre abdecken.
CNG bietet ein enormes C=2-Einsparungspotential: Bei einer Million effizienter CNG-Fahrzeuge auf den Straßen könnte der jährliche CO2-Ausstoß um 1,2 Millionen Tonnen gesenkt werden. Darüber hinaus können etwa Flottenbetreiber von Erdgasfahrzeugen einen großen Kostenvorteil erzielen.

SEAT kann heute europaweit und innerhalb des Volkswagen Konzerns das größte Portfolio an CNG-Fahrzeugen vorweisen. Bis Ende 2018 will die Marke auch eine CNG-Version des Arona auf den Markt bringen.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ŠKODA fährt zur IIHF Eishockey-WM nach Dänemark

Bereits zum 26. Mal unterstützte ŠKODA als offizieller Hauptsponsor und Fahrzeugpartner die Eishockey-WM der International Ice Hockey Federation (IIHF), die noch bis 20. Mai 2018 in Dänemark stattfindet. ŠKODA stellt insgesamt 50 Autos zur Verfügung. Die Shuttle-Flotte umfasst den Bestseller OCTAVIA, das Topmodell SUPERB sowie die SUV KODIAQ und KAROQ.
Seit Beginn des Sponsorings im Jahr 1992 haben die bereitgestellten ŠKODA Modelle im Rahmen der WM mehr als sechs Millionen Kilometer zurückgelegt. Darüber hinaus ist ŠKODA an den beiden Spielstätten der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Kopenhagen und Herning prominent vertreten und bietet den Zuschauern ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Südsteiermark Classic: ŠKODA ist neuer Partner der Premium-Oldtimer-Rallye

ŠKODA war offizieller Partner der Oldtimer-Rallye Südsteiermark Classic (26. bis 28. April). Der tschechische Traditionshersteller ging mit einem ŠKODA 440 SPARTAK und einem ŠKODA FELICIA ins Rennen. Der ŠKODA 440 SPARTAK mit Zusatzscheinwerfern, Nebelscheinwerfern und drei Scheibenwischern in stilvoller zweifarbiger Karosserieausführung ist der direkte Vorgänger des OCTAVIA. Sein 1.089 cm3 großer Vierzylindermotor bringt eine Leistung von 40 PS/29 kW und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h. Das Cabriolet ŠKODA FELICIA zählt zweifellos zu den schönsten offenen Fahrzeugen der ausgehenden 1950er und 1960er Jahre. Der 50 PS starke Motor ermöglicht ein Spitzentempo von 130 km/h.

Im Festzelt konnten Besucher den luxuriösen ŠKODA SUPERB 3000 OHV und den stromlinienförmigen POPULAR MONTE CARLO bewundern. Zusammen mit diesen beiden Raritäten präsentiert die Marke aktuelle Topmodelle.
Seit ihrer Premiere im Jahr 2001 zählt die Rallye Südsteiermark Classic zu den wichtigsten österreichischen Klassik-Events.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren